Licht-Therapie

Hormon- und Zellstimmulation durch Licht-Therapie

Das Licht der Sonne ist die Grundlage jeder Form des Lebens auf der Erde. Sonnenlicht ist die primäre Energiequelle für die meisten Lebewesen. Auf dieser Erkenntnis basiert die Entwicklung des bio-stimulierenden Lichttherapiegerätes Bionic 880. Das von Daniel Giron, einem französischen Wissenschaftler,Licht-Therapie entwickelte Therapiegerät stellt eine Weiterentwicklung der bekannten Akupunkturmethoden, Nadel-, Elektro- und Laserakupunktu, dar. Die Heilkraft des Lichts kann dazu beitragen Hormone zu stimulieren und bestimmte Zellen zu regenerieren. Der bekannte Physiker Popp hat gezeigt, dass in jeder Zelle Licht vorhanden ist. Werden Zellen verletzt, lässt die Intensität des Lichtes nach. Führt man Licht in Form von Photonen diesen geschwächten Zellen zu, werden sie zur Regeneration stimuliert. Unregelmäßige Infrarot-Lichtwellen mit gepulsten Frequenzen werden von der Haut aufgenommen, vervielfachen sich im Körper und verteilen sich. Die Schwingungen gelangen über das Nervensystem zum Rückenmark und zum Gehirn. Hier können die Licht-Photonen, im Sinne eines Ausgleichs, die Produktion verschiedener Hormone, insbesondere Endorphine und Serotonine, positiv beeinflussen. Darüber hinaus gelangen die Photonen-Signale in die Nebenniere und veranlassen hier die Produktion von DHEA und Cortisol.
Endorphine beeinflussen verschiedene wichtige Funktionen des Körpers, zum Beispiel Schmerzempfinden und allgemeines Wohlbefinden, sie kontrollieren Herzkreislauf, Atmung, Verdauung und Wärmehaushalt. Bei Patienten mit chronischen Schmerzen hat man einen relativ niedrigeren Endorphinspiegel festgestellt. Die Ganz-Körper-Photonentherapie mit dem Gerät Bionic 880 kann hier zu einem Ausgleich beitragen. Schmerzen können gelindert werden. Auch Suchtverhalten (Rauchen, Essen, Drogen) wird auf eine Unterdrückung der körpereigenen Produktion von Endorphinen zurückgeführt und kann positiv beeinflusst werden.
Serotonin gehört zur Gruppe, welche den Appetit reduziert und bei Stimulation kann eine natürliche Appetitbremse in Gang gesetzt werden. Das Verfahren eignet sich zur Unterstützung von Diäten.
Cortisol spielt neben Adrenalin und Noradrenalin eine wesentliche Rolle in Stresssituationen. Bei Schock oder Stress erhöht sich die Produktion. Durch die Ganz-Körper-Photonentherapie erfährt der Patient in vielen Fällen eine wohltuende Entspannung. Bei hyperaktiven Kindern kann durch dieses schonende Verfahren das Verhalten positiv beeinflusst werden, wie die Therapeutin Ellen Krause beobachten konnte.
Ursprünglich wurde die Ganz-Körper-Photonentherapie in Frankreich und England zur Raucherentwöhnung (Erfolgsquote 90%), Gewichtsregulierung und Entspannungstherapie entwickelt. In Deutschland konnte eine positive Entwicklung bei allen Hormonstörungen, wie Wechseljahrssymptomatik oder Unregelmäßigkeit im jugendlichen Zyklus, beobachtet werden. Darüber hinaus wurden positive Erfahrungen bei der Behandlung von Hauterkrankungen, Schmerzzuständen und Gelenkbeschwerden gemacht. Bei einem akuten oder chronischen Müdigkeitssyndrom, leichten Depressionen, Angststörungen und Infektionen der Bronchien kann die Ganz-Körper-Photonentherapie eine sinnvolle Begleittherapie sein.
Ob diese Therapie für Ihren individuellen Krankheitsfall richtig ist, entscheidet die Heilpraktikerin Ellen Krause gemeinsam mit Ihnen nach einem umfangreichen Screening. Grundsätzlich wirkt die Ganz-Körper-Photonentherapie auf das vegetative Nervensystem, das alle unbewussten Funktionen unseres Körpers steuert. Die Therapie kann wesentlich zur Stärkung Ihres Immunsystems beitragen und viele Krankheiten, zum Beispiel Neurodermitis, Hyperaktivität bei Kindern, Schlafstörungen, vegetative Störungen, Depressionen, Hormonprobleme, Schmerzen, Bluthochdruck, Burnout, Herpes zoster, Neuralgien, Tumornachsorge oder Verbrennungen, positiv beeinflussen.
Die Methode der Ganz-Körper-Photonentherapie (Lichttherapie) gehört, wie z.B. die Homöopathie, die Akupunktur und andere Naturheilverfahren in den Bereich der Erfahrungsheilkunde. Die Verfahren entfalten im täglichen Praxiseinsatz ein großes Potential. Die Grundlage für die genannten Therapien und Methoden bilden die beobachtbaren Erfahrungen bei Patienten. Leider gelten Patienten, die gesund wurden oder bei denen eine zutreffende Diagnose gestellt wurde, als solche nicht als wissenschaftlicher Nachweis für die Wirkungsweise oder Wirksamkeit einer Therapie oder Untersuchungsmethode. Aus rechtlichen Gründen müssen wir darauf hinweisen, dass die Methode der Ganz-Körper-Photonentherapie (Lichttherapie) von der Schulmedizin nicht anerkannt wird.

Weitere Informationen zur Lichttherapie finden Sie hier: http://www.biophoton.de